Der Name Aquatara

Aqua = Wasser

Aqua Unser erster Lebensraum auf der Erde ist der Mutterleib, die Gebärmutter, gefüllt mit Fruchtwasser.

Wir kommen auch evolutionär aus dem Wasser: Vom Fisch, über die Echse/Reptil, über den Vierbeiner, das Säugetier zum Zweibeiner! Und dieses evolutionäre Erbe tragen wir weiter in uns, das Zwerchfell als "heruntergerutschter" Kiemenmuskel, die innerste Rückenmuskulatur als Schlängelmuskulatur, der grosse Rückenmuskel, m. latissimus dorsi als Hangelmuskel der Affen etc.!

Die Kraft des Wassers hat eine starke Verbindung zu unserer Seele. Das Wort "Seele" leitet sich von dem gotischen Wort "saiwala" mit der Bedeutung "See" und "aus dem das Leben kommt" ab. Unser tiefer Wesenskern hat somit eine tiefe Verbindung zum Wasser.

Ich möchte mit meiner Arbeit wieder eine tiefe Verbindung zu Ihrer Seelenheimat herstellen und Ihren Spür- und Fühlsinn trainieren.

Mit den Urbewegungen des Wassers wie Spirale, Welle und Mäander verbunden mit Atem und Klang bringen Sie Ihr Körperwasser wieder ins Fließen und lösen verkrustete Alltagsstrukturen. In meinen Bewegungskursen und mit meinen Massagen im Wasser und an Land findet Ihre Seele wieder eine gute Heimat in Ihrem Körper: Körper, Geist, Herz und Seele tanzen miteinander und das ist das pure Leben!

Tara (die grüne Tara)

Die grüne TaraTara heißt übersetzt Stern. Die Göttin Tara ist ein Symbol der Liebe. Die Silbe tri in Tara bedeutet "hinüberschwimmen".

Tara kommt in 21 Formen (Emanationen) vor. Die grüne Tara verkörpert die weibliche Energie der Intuition, der spontanen Großzügigkeit, des Erfolges, des klugen Handelns und der tiefen Einsicht.

Vertrauen und Hingabe der Tibeter Tara gegenüber sind den Gefühlen westlicher Menschen für Maria sehr ähnlich. Tara ist eine Mutterfigur wie die Madonna im Christentum. Die Göttin Tara ist ein Bild für die vollständig entwickelte weibliche Energie, die vollentfaltete Mutter- und Dakinienergie. Diese weibliche Kraft hilft uns, alle unsere Teilaspekte zu einem Ganzen zusammenzufügen.

Für mich hat die Kraft des weiblichen Elementes Wasser, viel mit der Energie der grünen Tara gemeinsam, während einer Sitzung im warmen Wasser erinnert sich unser Körper an die Zeit im Mutterleib, an die allumfassende Liebe und daran, wie sich Vertrauen anfühlt.

Die grüne Farbe des Körpers der Tara symbolisiert grünes Licht, das Annehmen und Auflösen von Widerständen. Die grüne Tara steht auch in Verbindung zur Erde, auf der wir leben, denn „Tara“ ist der von Indien bis Irland bekannte indo-europäische Name der Urgöttin Erde, verwandt mit der lateinischen Terra Mater, der hebräischen Terah (gallisch Taranis, etruskisch Turan). In alter Zeit wurde die „Mutter Erde“ als große Göttin verehrt und als lebendiger Organismus angesehen, auch auf diese Zeit geht die grüne Tara zurück.

In Indien war Tara die am meisten verehrte der alten vor-vedischen Göttinnen, genau wie Mutter Erde in allen von Ariern bevölkerten Ländern, die erste, älteste und größte aller Gottheiten war.

Das Mantra, um mit Tara Kontakt aufzunehmen ist:

OM TARA TUTTARE TURE SOHA

Heil oh grünende Tara du Retterin aller Wesen...oder Heil Dir Tara, die du alle Wesen schnell rettest. So sei es!

(Quellen: Sylvia Wetzel, Seminar Grüne Tara, Lexikon von Barbara G. Walker: „Das geheime Wissen der Frauen; China Galland: Grüne Tara und Schwarze Madonna“; Lama Thubten Yeshe: Die Grüne Tara)

Wenn Sie mehr über die buddistische Göttin Tara wissen wollen, bitte schauen Sie hier: www.aryatara.de